Naturtalent -
HypnoBirthing - Wie funktioniert das?
 
 
 
 
Grundvoraussetzung für eine sanfte und natürliche Geburt ist, dass die
werdende Mama ohne Ängste auf das Geburtsereignis blicken kann. Leider sind in unserer westlichen Welt die Angst vor der Geburt und die Überzeugung, dass Geburt zwangsläufig mit traumatischen Schmerzen verbunden sein muss, so tief in der Kultur verwurzelt, dass sie sich in unserem Unterbewusstsein manifestiert haben. Doch diese Annahmen sind schlichtweg falsch. Warum sonst können Frauen anderer Kulturen, deren Körper anatomisch völlig identisch mit westlichen Frauen gebaut sind, völlig einfach und schmerzfrei gebären?
 
Angst löst in uns allen ein urzeitliches Verteidigungsprogramm aus und erzeugt im Körper Spannung. Bei der Geburt ist Spannung jedoch wiederum die Ursache von Schmerz und vielerlei Komplikationen.
 
Hilfsmittel Selbsthypnose   ( > Was ist Hypnose wirklich? )
Sie ermöglicht direkten Zugang zum Unterbewusstsein um dort furchteinflößende Geburtsvorstellungen durch Bilder einer wunderschönen, sanften Geburt zu ersetzen und die Angst auf diese Weise in Freude und Zuversicht umzuwandeln.
 
Hilfsmittel (Tiefen)Entspannung
In einem entspannten Körper können die natürlichen Geburtsmechanismen ungehindert funktionieren. Es werden Glückshormone ausgeschüttet, durch welche häufig die Notwendigkeit für eine chemische Anästhesie sowie das Auftreten von Wochenbettdepressionen beseitigt wird. Dammschnitte und andere medizinische Interventionen werden unnötig. Die Geburt wird um mehrere Stunden verkürzt, Mama und Kind bleiben während der ganzen Geburt und danach frisch, wach und kraftvoll.
 
Hilfsmittel Atmung
Die sanften Atemtechniken entspannen und stellen jederzeit eine ausreichende Sauerstoffversorgung von Mama und Baby sicher. Die Gefahr des Hyperventilierens wird reduziert. Das Baby wird sanft "auf die Welt geatmet" anstatt gewaltsam "herausgepresst". HypnoBirthing-Babys sind ausgeglichener, schlafen und essen besser.
 
Hilfsmittel Visualisierung
Durch bildhafte Vorstellung können Vorgänge und Funktionen im Körper entscheidend beeinflusst werden. Stellt euch einen Teller mit Eurem Leibgericht vor - na, läuft euch jetzt nicht schon das Wasser im Mund zusammen?
 
Rolle des Geburtsbegleiters
Im HypnoBirthing kann dem Geburtsbegleiter (meist der Papa) eine ganz besondere, aktive Rolle zuteil werden, sofern er das möchte. Er lernt, die Mama in die Entspannung zu geleiten, ihr den geschützten Raum zu schaffen, den sie benötigt, um bei sich und ihrem Baby zu bleiben, bietet ihr Gewissheit, Vertrauen und Wohlgefühl. So entsteht eine ganz besondere Verbundenheit zwischen Mama, Geburtsbegleiter und Baby. HypnoBirthing-Paare erleben nach der Geburt oft eine neue Tiefe der Partnerschaft.
 
Aufklärung
Aufklärung über die natürlichen Geburtsprozesse ist nicht nur Grundvoraussetzung für das Vertrauen der Mama zu ihrem Körper. Sie ist auch notwendig für das Selbstvertrauen der Eltern, ihre Vorstellungen von einer natürlichen, selbstbestimmten Geburt überzeugend zu vertreten und ihnen treu bleiben zu können.
  
 
 
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint